Vergleichsportal für Tagesgeld und Festgeld

Lexikon

A B D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

Nachbörse

Wird nach dem Börsenschluss noch eine Transaktion getätigt, dann wird dieses als die Nachbörse bezeichnet. Vertraglich gehört dieser Handel dann in den folgenden Geschäftstag, aber erhoffen sich viele davon einen Vorteil.

Weiterlesen

Nachdeckung

Fordert die Bank zu Kreditsicherung einen höheren Pfand, als den der schon gestellt worden ist, ist dieses dann die Nachdeckung. Der Pfand wird aufgestockt, sodass dann wieder ein Gleichgewicht zwischen der Kreditsumme und der Sicherheit bestehen kann.

Weiterlesen

Nachrangfinanzierung

Bei den Immobilienfinanzierungen wird zwischen der Rangfolge der Kreditgeber unterschieden. Die Banken, die mit der Grundschuld eine Sicherheit nehmen, die haben einen Rang in dem Grundbuch der Immobilie. Das Kreditinstitut, welches den Zweiten oder auch einen noch tieferen Platz hat, ist die Bank, welche die Nachrangfinanzierung vorgenommen […]

Weiterlesen

nachrangige Bankanleihen

Die nachrangigen Bankanleihen können einem Anleger einen hohen Gewinn einbringen. Allerdings sind sie auch mit hohen Risiken verbunden, dass der Anleger selbst tragen muss. Wenn der Emittent der Anleihe Bankrott ist, dann werden diese Käufer erst nach allen anderen ihre Ansprüche geltend machen können. Erst werden alle […]

Weiterlesen

Namensaktie

Entscheidet sich ein Käufer einer Aktie dafür, dass er eine Namensaktie erwirbt, dann ist diese auch immer auf den Namen der Person ausgestellt. Nur die Käufer dieser Namensaktien haben den Vorteil, dass sie auch, weil sie eben persönlich bekannt sind, an den Sitzungen der Aktiengesellschaften teilnehmen können. […]

Weiterlesen

Negativzins

Wird einem Kunden ein Negativzins in Rechnung gestellt, dann muss er auf das Guthaben Zinsen zahlen. Sehr häufig wird dieses bei Geldanlagen im Ausland gemacht. Wenn ein Anleger ein hohes Guthaben hat, dann kann es passieren, dass er, statt weiter hohe Zinsen zu erwirtschaften, auch welche zahlen […]

Weiterlesen

Nennwert

Der Nennwert ist der tatsächliche Wert. So wird bei Aktien und auch bei Währungen immer von dem Nennwert gesprochen, wenn der aktuelle Kurs bekannt gegeben werden soll. Zu unterscheiden ist dieser Begriff dann aber von dem, zu dem die Aktien dann verkauft oder gekauft werden. Dieses ist […]

Weiterlesen

Nettokapitalwert

Spielt ein Anleger mit dem Gedanken, die Investition in Teilbeträgen zu machen, dann sollte dieses gut berechnet werden. Der Nettokapitalwert ist dafür die beste Methode. Die Gewinne und die Ausschüttungen müssen hinzugerechnet werden und die Kosten davon zum Abzug gebracht werden.

Weiterlesen

Nettokreditbetrag

Der Nettokreditbetrag weist lediglich die Kosten aus, die als Kreditsumme aufgenommen werden. Dazu kommen dann noch die Kreditnebenkosten, wie die Zinsen, die unvermeidbar sein werden, was dann zusammen den Bruttokreditbetrag ergeben wird.

Weiterlesen

Nominalkapital

Der Begriff Nominalkapital hat in der Aktienwelt gleich zwei Bedeutungen. Einmal wird der Begriff dafür eingesetzt, welche Aktienwerte eine Aktiengesellschaft ausgibt. Gibt also die Gesellschaft Aktien im Wert von € 20.000 aus, dann ist dieses das Nominalkapital. Für den Anleger, der sich die Aktien kauft, bedeutet es, […]

Weiterlesen
Seite 1 von 212