Vergleichsportal für Tagesgeld und Festgeld

Tagesgeld – eine Anlageform auf dem Vormarsch

Zahnräder die bei einem Tagesgeldvergleich ineinander laufenAufgrund der negativen Entwicklung der Finanzmärkte in den letzten Jahren und den schlechten Erfahrungen vieler Verbrauchern mit Bankberatern möchten immer mehr Anleger ihre Bankgeschäfte selbst in die Hand nehmen.

Tagesgeld eignet sich ganz hervorragend als Anlageform, da es einfach in der Handhabung und deshalb zu Menschen, die von Finanzprodukten wenig Ahnung haben, wunderbar passt. Aber auch Kenner greifen gerne auf die Anlageform Tagesgeld zurück.

Anlageform Tagesgeld

Viele Leser fragen sich jetzt sicherlich, warum diese Geldanlage so interessant ist. Ein wichtiger Aspekt ist, dass das Produkt unkompliziert ist. Führen Sie im Internet einen Tagesgeldvergleich durch. Dann werden Sie schnell erkennen, dass das Tagesgeldkonto einem Girokonto sehr ähnlich ist. Doch Sie werden ebenso feststellen, dass es auch Unterschiede gibt. Das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto wird – im Gegensatz zum Girokonto – verzinst. Dafür können Sie das Tagesgeldkonto nicht für den alltäglichen Zahlungsverkehr nutzen. Der Tagesgeld Vergleich bringt aber ebenso ans Licht, dass die Angebote der Anbieter im Bereich Tagesgeld stark variieren und sich daher ein genauerer Blick auf die Unterschiede lohnt.

Täglich über Guthaben verfügen

Ein weiteres wesentliches Kriterium im Vergleich zur Anlageform „Festgeld“ ist, dass Sie täglich über Ihr Guthaben verfügen können. Diese Anlageart ist somit wesentlich flexibler als das Festgeld, dass allerdings mehr Rendite abwirft. Doch beide Anlageformen haben auch eine Gemeinsamkeit:

Ein Festgeld Vergleich und Tagesgeld Vergleich zeigen, dass beide Anlageformen eine sichere Sache sind. Wenn Sie in Finanzdingen das Risiko scheuen, kommen sowohl Tagesgeld als auch Festgeld für Sie in Frage.

Geschütztes Guthaben auf dem Tagesgeldkonto

Guthaben, das sich auf dem Tagesgeldkonto befindet, ist geschützt. Dafür sorgt das sogenannte Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz. Dies besagt, dass pro Kunde und Bank 100 Prozent der Einlagen gesichert sind. Die maximale Obergrenze wurde allerdings pro Kunde auf 100 000 Euro festgeschrieben. Wird eine Bank zahlungsunfähig, sind die Einlagen jedes einzelnen Kunden bis zu 100 000 Euro geschützt. Der Kunden erhält dann vom Einlagesicherungsfonds eine entsprechende Entschädigung.

Viele Banken haben sich freiwilligen Einlagensicherungssystemen angeschlossen, damit auch Geldanlagen, die oberhalb der gesetzlich geschützten 100 000 Euro liegen, im Ernstfall geschützt sind. Bei einem Tagesgeldvergleich können Sie übrigens auch in Erfahrung bringen, wo die jeweiligen Absicherungsgrenzen der einzelnen Banken liegen.

Tagesgeldkonto Eröffnung ist unkompliziert

Wie der Tagesgeldvergleich zeigen wird, ist die Kontoeröffnung für ein Tagesgeldkonto eine unkomplizierte Sache, die Sie in wenigen Minuten abgeschlossen haben. Wer sich für einen entsprechenden Anbieter im Bereich Tagesgeld entschieden hat, kann die ersten Schritte zur Eröffnung des Tagesgeldkontos online auf den Weg bringen. Hierfür füllen Sie das Antragsformular auf der Seite des jeweiligen Anbieters aus und drucken es aus. Mit diesem Dokument und Ihrem gültigen Personalausweis oder Reisepass geht es dann zur Postfiliale vor Ort. Dort wird dann das sogenannte Post-Ident-Verfahren durchgeführt. Dies dient der Bank zur Feststellung Ihrer Identität. In der Regel dauert es dann nur einige wenige Tage, bis Sie die Eröffnungsunterlagen sowie die Zugangsdaten für das Tagesgeldkonto in den Händen halten.

Die Eröffnung und das Führen eines Tagesgeldkontos sind nicht komplizierter als das Führen eines Girokontos und nur mit äußerst geringem Aufwand verbunden. Wer den Tagesgeldvergleich nutzt, der wird auch innerhalb weniger Minuten den Anbieter finden, der am besten zu den eigenen Vorstellungen passt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Hinterlassen Sie einen Kommentar